Neunte hassia-Baumpflanzung
am 15.11.2019 in Wetzlar

Seit Herbst 2017 befindet sich auf der Naunheimer Lahninsel nahe dem Spielplatz eine Brachfläche. Borkenkäfer hatten die hier früher ansässigen Fichten so stark geschädigt, dass die gesamte Baumpopulation gefällt und beseitigt werden musste. Jetzt soll die Neubegrünung des Areals beginnen. Den Anfang machen zehn bereits vier bis fünf Meter hohe Bäume: vier Feldahorne, drei Hainbuchen und drei Sommerlinden, die zum zehnjährigen Jubiläum ihres Klimaschutzengagements unter dem Motto „Baumstark für Hessen“ von der Mineralwassermarke hassia der Stadt Wetzlar gespendet wurden.

Jeder Ausfall soll kompensiert werden
Jeder Ausfall soll kompensiert werden derzeit umfasst der Wetzlarer Baumbestand etwa 13.000 innerstädtische, im Baumkataster erfasste Bäume. Wie die Fichten auf der Lahninsel müssen allerdings immer wieder Exemplare aufgrund von Trockenheit oder Schädlingsbefall entfernt werden. „Wir brauchen aber einen starken Bestand für ein gutes Klima in der Stadt. Deshalb ist unser Ziel, für jeden gefällten Baum einen neuen zu pflanzen“, sagte Wetzlars Umweltdezernent Norbert Kortlüke. „Wir sind dankbar, hierbei immer wieder Unterstützung aus Unternehmen – wie jetzt von hassia – zu bekommen.“ Den zehn neuen Bäumen auf der Lahninsel werden im Frühjahr weitere nachfolgen, bis die Fläche wieder angemessen mit Hochstämmen begrünt ist.

Umweltdezernent der Stadt Wetzlar, Norbert Kortlüke (Bündnis 90/Die Grünen)

Andrea Volk, Ortsbeiratsvorsitzende Naunheim

Baumstarkes Geschenk von stadttypischen Baumarten.
„Die passen sehr gut hierher. Sie bilden sozusagen die Eckpfeiler für die neue Baumfläche und werden einmal schöne Schattenspender sein“, sagte Norbert Kortlüke anlässlich der Pflanzung eines der Feldahorn-Bäume. Unterstützt wurde er dabei von der Naunheimer Ortsbeiratsvorsitzenden Andrea Volk und von Corinna Fuchs, Markenmanagerin von hassia. Das Mineralwasser aus Bad Vilbel hat die zehn Bäume für die Lahninsel im Gesamtwert von 3.500 Euro gestiftet. „Wir spenden im Rahmen unseres Klimaschutzengagements schon seit 2008 neue Bäume für Waldaufforstungen, insgesamt schon über 1,2 Millionen in Deutschland und weltweit“, erklärte Corinna Fuchs. „Dieses Engagement will hassia noch stärker in der Heimat sichtbar machen und pflanzt deshalb in zehn hessischen Städten jeweils zehn bereits größere Bäume als Beitrag für ein gesundes Stadtgrün.“

V.l. Umweltdezernent der Stadt Wetzlar Norbert Kortlüke; Andrea Volk, Naunheimer Ortsbeiratsvorsitzende; Norbert Kulig, Stadtbetriebsamt Stadt Wetzlar (mit Schild); Corinna Fuchs, Hassia, Markenmanagerin

V. l. Corinna Fuchs, Hassia; Andrea Volk, Naunheimer Ortsbeiratsvorsitzende; Norbert Kortlüke, Umweltdezernent der Stadt Wetzlar